Dresden | Der Sommerflugplan 2022 im Überblick

Der Flughafen Dresden erzielte im vergangenen Jahr unter Einfluss der Coronapandemie mit rund 330.000 Passagieren eines der schlechtesten Ergebnisse seit der Wiedervereinigung. Der Sommerflugplan 2022 soll nicht nur den erhofften Weg aus der Coronapandemie zeigen, sondern auch eine Zeit der Besserung einläuten. Der Airport setzt dabei auf Kontinuität in den Hubverbindungen und ein Wiedererstarken im Ferienflugverkehr. Dort ist Sundair allerdings ohne Konkurrenz. Ein Überblick.

Flughafen Dresden

Der Sommerflugplan 2022 im Überblick

Der Sommerflugplan 2022 soll den Flughafen Dresden Stück für Stück heraus aus der Krise führen. Ein Überblick über Fluggesellschaften und geplante Verbindungen.

Linienflugverkehr zu den Drehkreuzen Frankfurt, München, Zürich und Amsterdam

Das Tafelsilber des Flughafen Dresden bleibt auch im Sommerflugplan 2022 die Anbindung zu den Drehkreuzen nach Frankfurt und München mit der Lufthansa sowie mit Group-Partner Swiss an das Star Alliance Hub in Zürich. Die schweizer Airline wird Dresden dabei voraussichtlich täglich mit der Alpenmetropole verbinden. Neben der Lufthansa Group hat sich in den vergangenen Jahren KLM zu einer festen Größe in Dresden etabliert und wird den Airport ebenfalls täglich mit Amsterdam verbinden. Obwohl die innerdeutschen Flugverbindungen nach Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart fast monatlich Änderungen unterworfen sind, werden diese Verbindungen von Eurowings ebenfalls die Anbindungen in Dresden ergänzen.

Rückkehr von Aeroflot nach Moskau für längere Zeit auf Eis

Die Rückkehr von Aeroflot nach Dresden ist nicht erst durch die jüngste Eskalation Russlands in weite Ferne gerückt. Auch zuvor war der Zeitpunkt der Wiederaufnahme mehr als unklar, der nun noch einmal um ein Vielfaches in die Ferne gerückt zu sein scheint. Neben der Verbindung der russischen Staatsairline wurden dabei auch Ambitionen von S7 Airlines, ebenfalls nach Moskau zu fliegen, wohl endgültig im Keim erstickt.

Ryanair von Dresden nach London

Der irische Billigflieger Ryanair bringt im Sommerflugplan mit London-Stansted eine Städteverbindung nach Dresden zurück, nachdem diese Route wie andernorts im Winterflugplan unter Einfluss der Coronapandemie in Europa mit zahlreichen Streichungen und Verschiebungen zu kämpfen hatte. Die Wiederaufnahme wird aktuell mit Flügen am Dienstag, Donnerstag und Samstag geplant. Daneben setzt Ryanair die Verbindung nach Palma de Mallorca mit sechs wöchentlichen Flügen fort.

Ferienflugverkehr: Sundair bleibt Platzhirsch

Nichts neues hingegen im Ferienflugverkehr, der auch in der kommenden Sommersaison von Sundair dominiert sein wird. Die deutsche Airline wird dabei Ziele in Bulgarien (Burgas, Varna), den griechischen Inseln (Kreta, Kos, Rhodos, Korfu), Spanien (Palma de Mallorca, Fuerteventura) sowie Hurghada in Ägypten und Antalya in der Türkei ansteuern. Im Angebot fehlen werden jedoch weiterhin Ziele wie Gran Canaria oder Teneriffa auf den kanarischen Inseln.

Kaum Alternativen auf dem Weg zu den Urlaubszielen

Alternativen im Ferienflugverkehr bleiben in Dresden auch im kommenden Sommerflugplan rar gesät. So startet zwar Eurowings ebenfalls nach Mallorca und Corendon, Freebird oder Tailwind zur türkischen Riviera, doch insbesondere auf die kanrischen und griechischen Inseln fehlen wichtige Alternativen. Daher bleibt (wiederholt) nur eines übrig: Hoffen auf Besserung im kommenden Jahr.


Community

Du hast Fragen zum Sommerflugplan 2022 am Flughafen Dresden? Dann hinterlasse anschließend einfach einen kurzen Kommentar und ich werde versuchen, so schnell wie möglich auf Dich zurückzukommen.

PS: Von Flugzeugen in den Bann gezogen? - dann schau´ einfach mal im Shop vorbei und hol' Dir die Faszination in Dein Zuhause.

Shop

Poster & Kalender

Die Faszination der Flugzeuge als Poster oder Kalender als Geschenk und für Dein Zuhause.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0