Holiday Europe in Leipzig/Halle | Mit Basis ab Dezember nach Dubai und Salalah

Der Reiseveranstalter FTI hat am Freitag das Angebot für die Wintersaison 2020/21 vorgestellt. Für Leipzig/Halle gab es dabei gleich mehrere Neuigkeiten: Trotz Coronapandemie wird mit Salalah im Oman eine weitere Verbindung das Streckennetz in Leipzig/Halle bereichern, darüber hinaus wird durch den erheblichen Ausbau des Flugangebots die Partnerfluggesellschaft Holiday Europe am Airport eine Basis mit einem Airbus A321 einrichten.

Der Münchner Reiseveranstalter FTI, nach TUI und DER Touristik inzwischen zur Nr. 3 in Europa aufgestiegen, besaß in den vergangenen Jahren bereits 'Mut zur Lücke' und konnte in Leipzig/Halle mit ungwöhnlichen Verbindungen wie beispielsweise nach Banjul in Gambia durch Corendon Airlines auf sich aufmerksam machen. Seither fand ein kontinuierlicher Wachstumsprozess statt, der nun schließlich in einer Basis der Airline Holiday Europe münzt, die mit Beginn der Weihnachtsferien exklusiv für den Reiseveranstalter ab Mitteldeutschland operieren wird. Diese Entwicklung war zwar mittelfristig abzusehen, inmitten der Coronapandemie Letztenendes aber doch eine Überraschung.

Offensive auf den Kanaren

Während FTI mit Holiday Europe bereits in der Vergangenheit in Ägypten, einer der wichtigsten Kernmärkte des Veranstalters,  mit den Zieldestinationen Hurghada, Marsa Alam und Sharm el Sheikh stark vertreten war, wird nun auch das Angebot auf die Kanaren erheblich erweitert. Gab es zuletzt ausschließlich eine Vollcharterverbindung nach Fuerteventura, wird diese nun um wöchentliche Flüge auf die Nachbarinseln Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa ergänzt. Neben Leipzig/Halle werden auch andere Airports in Deutschland von FTI verstärkt mit den Kanaren verbunden werden.

 Destinationen  Flugtag/-e
 Ägypten  Hurghada (HRG)  Freitag, Samstag
 Marsa Alam (RMF)  Sonntag
 Sharm el Sheikh (SSH)  Donnerstag
 Kanaren  Fuerteventura (FUE)  Mittwoch
 Gran Canaria (LPA)  Montag
 Lanzarote (ACE)  Samstag
 Teneriffa (TFS)  Dienstag
 Marokko  Agadir (AGA)  Samstag
 Oman  Salalah (SLL)  Unbekannt
 V.A.E.  Dubai (DXB)  Mittwoch

Quelle: FTI Pressemitteilung, FTI Buchungssystem

Salalah im oman, Dubai internatonal (DXB) statt Dubai word Central (DWC)

Eine Besonderheit im Angebot von FTI und Holiday Europe stellen dabei wieder einmal die Verbindungen auf die arabische Halbinsel dar. Die Route nach Dubai wird um Flüge nach Salalah im Oman ergänzt, die Position FTI's als unangefochtener Marktführer im Orient wird damit weiter gestärkt. Neben Leipzig/Halle wird Salalah in Deutschland nur noch von Düsseldorf, Frankfurt und München nonstop erreichbar sein. Zuletzt wurde der Südoman im Jahr 2016 von Sun Express angesteuert, damals ebenfalls im Auftrag der FTI, allerdings noch mit Tankstopp in Antalya. Veränderungen gibt es aber auch auf der Verbindung nach Dubai: Ab Dezember wird der wesentlich größere Flughafen Dubai International angeflogen und nicht wie vor Beginn der Coronapandemie Dubai World Central.

Coronapandemie und Versprechen für die zukunft

Das Angebot für den Sommerflugplan 2021 ist nicht zuletzt durch die Planungsunsicherheit während der Coronapandemie noch vage. An der Basis wird allerdings, das ist jetzt schon sicher, festgehalten werden. So ist neben Lamezia Terme in Kalabrien ein erweitertes Angebot auf die griechischen Inseln geplant. Bis dahin bleibt zu hoffen, dass die Coronapandemie die Planungen des Reiseveranstalters FTI nicht allzu stark durchkreuzen wird und das Programm wie geplant aufgenommen werden kann. Denn eines sollte klar sein: Dieses Flugangebot ist ein Versprechen für die Zukunft und ein Hoffnungsschimmer für den derzeit im Passagiergeschäft krisengebeutelten Airport. Leipzig/Halle in einem Atemzug mit den deutschen Großflughäfen Düsseldorf, Frankfurt und München zu nennen ist dabei mit Sicherheit auch keine Selbstverständlichkeit.


Zusätzliche Informationen zum Winterflugplan von FTI findest Du hier:

FTI Group | Pressemitteilung: Konzentriertes Flugprogramm ab Dezember 2020

FTI Touristik | Buchungssystem

Kommentar schreiben

Kommentare: 0